Bitcasino Blog

Tipps und Tricks

Warum Sie bei Baccarat nicht immer auf „Banker“ setzen sollten

Warum Sie bei Baccarat nicht immer auf „Banker“ setzen sollten

3/25/2019

In der letzten Zeit bin ich überwältigt, wie oft mir Gewinnstrategien für die bekanntesten Casino-Kartenspiele angeboten werden. Mit Sprüchen wie „Wie ich jedes Mal gewinne“ oder „Das System, mit dem du jedes Casino schlägst“, locken selbst ernannte Casino-Gurus Anfänger auf ihre Seite, um letztendlich ihr Konzept zu verkaufen. Besonders stutzig machen mich diese Versprechungen bei Baccarat. Dieses bekannte Kartenspiel gilt schon seit Jahrhunderten als eines der Spiele mit besonders kleinem Hausvorteil und ist besonders bei High Rollern sehr beliebt. Nicht selten werden hier mehrere zehntausend Dollar pro Hand gesetzt. Doch auch beim Otto-Normal-Spieler erfreut sich Baccarat größter Beliebtheit, was nicht zuletzt auch an der Einfachheit des Spiels liegt. Hier im Bitcasino räumen wir heute endgültig mit den Mythen über diese Wunderstrategien auf.  Für alle von Ihnen, die „Baccarat“ zwar schon einmal gehört haben, sich jedoch nichts darunter vorstellen können, folgt zunächst eine kurze Erklärung dieses Casino-Klassikers.


Die Spielregeln von Baccarat

Der Einfachheit halber konzentrieren wir uns hier auf die Variante, die in den meisten Online Casinos angeboten wird. Hierbei können mehrere Spieler gegen die Bank spielen. Der Ablauf einer Runde ist wie folgt:

  • Einsätze werden getätigt
  • Karten werden ausgeteilt
  • Gegebenenfalls wird eine weitere Karte pro Hand vergeben
  • Gewinner wird ermittelt
  • Gewinn wird ausbezahlt
  • Nächste Runde startet

Der Einsatz bei Baccarat

Wie bei fast allen Casino-Spielen gibt es ein Minimum und ein Maximum des Einsatzes. Diese reichen beim online Spiel um Bitcoin zum Beispiel von gerade mal umgerechnet 20 Cent bis in den High Roller-Bereich. Wetten werden bei Baccarat nur ganz am Anfang getätigt, danach kann nicht nochmal erhöht werden. Als Spieler entscheiden Sie sich, ob Sie auf die Hand der Bank also auf „Banker“ oder auf Ihre eigene Hand, also auf „Player“ setzen möchten. In China wird das Spiel deshalb auch manchmal Banker/Player genannt. Die dritte Möglichkeit besteht darin, auf ein Unentschieden sprich „Tie“, zu setzen. Warum diese Wette jedoch wenig empfehlenswert ist, erkläre ich später. Manchmal werden noch zusätzliche Wetten angeboten, wie zum Beispiel auf den Erhalt eines Paares mit den ersten zwei Karten.

Kartenwerte und Ziel des Spiels

Sind die Einsätze getätigt, erhält jeder Spieler und der Banker zwei Karten. Ziel ist es so nah wie möglich an 9 Punkte zu kommen. In diesem Bezug erinnert das Spiel ein klein wenig an Blackjack, nur dass es dort 21 Punkte sind. Karten mit Bild und die 10 zählen bei Baccarat jeweils 0 Punkte, Karten mit einer Ziffer zählen den jeweiligen Wert. Sobald der Wert zweier Karten 10 Punkte ergibt oder übersteigt, wird einfach 10 abgezogen. Spieler spielen nur gegen den Banker und nicht gegeneinander. Hat ein Spieler oder der Banker 8 oder 9 Punkte, und wird dies nicht geschlagen oder gleichgesetzt, so ist die Runde sofort vorbei und der Gewinner steht fest. Man spricht hier von einem sogenannten „Natural“. Bei weniger als 8 Punkten gibt es mitunter eine weitere Karte.

Wann kommt die dritte Karte?

Es bekommt immer zuerst der Spieler eine Karte. Bei 0 bis 4 Punkten muss definitiv eine dritte Karte gezogen werden. Bei 5 Punkten hat der Spieler die Wahl, ob er eine weitere Karte möchte oder nicht, und bei 6 bis 7 Punkten wird nicht mehr gezogen. Die Aktion des Bankers wird jeweils durch die Aktion des Spielers bestimmt. Hat der Banker 7 Punkte, gibt es keine dritte Karte. Bei 6 Punkten gibt es nur eine Karte, falls der Spieler eine 6 oder 7 erhalten hat. Bei 5 Punkten gibt es eine dritte Karte, falls der Spieler eine 5, 6, oder 7 bekommt. 4 Punkte bedeutet, der Banker zieht nur dann, wenn er dem Spieler eine 1, 8, 9, 10 oder Bildkarte gibt. Bei 3 Punkten zieht der Banker immer, außer er gibt dem Spieler eine 8 oder 9. Hält der der Banker 0 bis 2 Punkte, so zieht er stets eine dritte Karte.


Das Glück entscheidet

Wie Sie jetzt vielleicht selbst festgestellt haben, ist der Ablauf einer Runde bei Baccarat gänzlich vorherbestimmt. Das Einzige, was Sie als Spieler entscheiden ist, ob Sie bei 5 Punkten noch eine weitere Karte möchten. Warum Sie das entscheiden dürfen, können Sie sich vielleicht auch schon denken. Richtig, weil es mathematisch keinen Unterschied macht. Sie fragen sich jetzt vielleicht, wie Ihnen eine Strategie bei einem Spiel helfen soll, bei dem Sie keine Entscheidungen treffen müssen, die das Spiel beeinflussen. Eine absolut berechtigte Frage. Die Antwort ist so simpel wie auch logisch. Es gibt keine Strategie, die Ihnen einen sicheren Sieg beschert. Ganz im Gegenteil: Es wird sogar oft zu Dingen geraten, die alles andere als gewinnbringend sind. So gibt es zum Beispiel Artikel, die Ihnen davon abraten, ständig nur auf den Banker zu setzen. Etwas provokant habe ich deshalb genau diesen Titel für meinen Artikel gewählt. Ob das Sinn macht, können Sie sich gleich selbst beantworten.

Fakten zu Baccarat

  • Der Hausvorteil bei Baccarat ist sehr klein.
  • Bei einer Wette auf die Bank liegt dieser bei circa 1,1%.
  • Bei einer Wette auf Spieler liegt er bei circa 1,2%. 

Die Chancen auf einen Gewinn von Player bzw. Banker sind immer gleich groß. Auch wenn fünfmal hintereinander Banker kommt, ist die Chance, dass beim nächsten Spiel Player kommt, nicht größer. Viele Spieler verstehen diese Gesetzmäßigkeit nicht, und genau das wird ihnen zum Verhängnis. Sie können das mit einem Würfel vergleichen. Die Chance, dass Sie eine 6 würfeln, ist hier jedes mal 1 zu 6. Der Würfel hat kein Gedächtnis und es interessiert ihn nicht, was das letzte Ergebnis war. Die Chance bleibt immer 1 zu 6. Bei den Karten ist dies genauso. Bei der Wette auf Banker ist der Hausvorteil 1,1% und bei Player 1,2% – und nichts wird daran je etwas ändern. Auch wenn es also kaum einen Unterschied macht, ist und bleibt die beste Wette, die auf den Banker.

Tipps zu Baccarat

  • Setzen Sie nie auf Unentschieden (Tie)
  • Spielen Sie in einem guten Online Casino mit Bonusangeboten
  • Spielen Sie nie über Ihre Limits

Die Wette auf „Tie“ birgt sage und schreibe einen Hausvorteil von fast 15%. Es ist also ganz klar von dieser Option abzuraten. Wenn Sie Baccarat online um Bitcoin spielen möchte, dann gibt es dafür einen modernen Live-Bereich mit professionellen Casino-Dealern, die Ihnen in HD-Qualität die Karten geben. Falls Sie jedoch lieber eine digitale Variante bevorzugen, probieren Sie doch einfach einmal Bitcoin Baccarat aus. Ob Sie wirklich jedes Mal auf Banker setzen wollen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Bei einem so geringen Unterschied kann man wohl auch manchmal seinem Bauchgefühl folgen. 


Wörter: Sean McNulty 
Bilder: Shutterstock and Bitcasino

Kategorien

Letzte Posts

Alles was Sie über Cardano wissen müssen

Alles was Sie über Cardano wissen müssen

3/27/2020
Blog
Tipps und Tricks
Warum Sie bei Baccarat nicht immer auf „Banker“ setzen sollten
Über Bitcasino

Bitcasino.io wird betrieben und gehört der mBet Solutions NV (Kaya Richard J. Beaujon Z/N Landhuis Joonchi II Curaçao). Bitcasino.io ist lizenziert und reguliert von der Regierung von Curaçao unter der Glücksspiellizenz 1668 / JAZ.

English日本語РуccкийPortuguês中文Español한국어DeutschFrançaisภาษาไทย