Bitcasino Blog

Tipps und Tricks

Poker-Tilt: Was das ist und wie man es verhindern kann

Kategorien
Poker-Tilt: Was das ist und wie man es verhindern kann

Poker-Tilt: Was das ist und wie man es verhindern kann

Wed Jun 01 2022 11:19:00 GMT+0000 (Coordinated Universal Time)

Der Mensch ist ein empfindungsfähiges Wesen. Er ist in der Lage zu fühlen oder auf etwas zu reagieren. Man kann viele Emotionen empfinden, die sowohl positiv als auch negativ sein können. Was immer du empfindest, kann dein Verhalten völlig verändern und deine Handlungen beeinflussen.


Spiele mit Krypto

Investiere, verdiene und gewinne Krypto auf Bitcasino. Tausende Spiele zum Auswählen.


Nimmt man das Glücksspiel als Beispiel, so hört man oft Ausdrücke wie „Spielerrausch” und „Spielerselbstvertrauen”. Diese können entweder dein Spiel aufgrund von Glückshormonen verbessern oder eine Pechsträhne auslösen. All das ist aufgrund des „Trugschlusses des Glücksspielers” möglich, der uns glauben lässt, dass unsere früheren Handlungen das nächste Ereignis beeinflussen.

Bei ständigen Verlusten und Pokerfehlern können sich deine Gefühle in Trauer, tiefes Bedauern und Wut verwandeln. In dieser Kombination entsteht das, was man als Glücksspiel- oder Poker-Tilt bezeichnet.

Was ist ein Tilt beim Pokern?

Ein Tilt oder Zorn kann in jedem Casinospiel vorkommen, aber beim Poker ist es am häufigsten. Der Ausdruck „Poker-Tilt” beschreibt die Wut oder Frustration eines Spielers, der eine Pechsträhne hat oder der sich eine verlorene Partie - „Bad Beat” - zu sehr zu Herzen nimmt. Das ist ein Begriff, der verwendet wird, um einen Spieler zu beschreiben, der eine starke Hand hat, aber am Ende verliert. Infolgedessen wird der Spieler anfangen, eine schlechte Strategie zu verfolgen und sein Spiel völlig durcheinander zu bringen.

Was bedeutet es, einen Poker-Tilt zu erleben?

Beim Spielen braucht man Zeit, um zu erkennen, wann jemand in einem Poker-Tilt ist. Das kann wie in den folgenden Fällen aussehen:

  1. Schwierige Hände spielen

Wenn ein Pokerspieler einen Poker-Tilt erlebt, spielt er häufig mit schwierigen oder schwachen Händen. Das liegt daran, dass er glaubt, dass es möglich ist, mit dem, was er auf der Hand hat, doch noch einen Sieg zu erringen. Diese Spieler setzen das Spiel so lange fort, bis die Flop-Karte platziert ist. Da dieser jedoch Spieler bereits eine schwache Hand hat, ist es für ihn schwieriger, einen Weg zu finden, das Blatt zu seinen Gunsten zu wenden.

  1. Übermäßiges Bluffen

Poker-Tilt wird auch mit Verzweiflung in Verbindung gebracht, weil man unbedingt einen Gewinn erzielen möchte. Wer weiß, dass er ein schwaches Blatt hat, sollte wissen, wann man bluffen muss, um andere Spieler zu täuschen. Dies ist zwar eine gute Technik, aber erfahrene Spieler können deine Lügen leicht durchschauen. Dies kann bereits ein deutliches Zeichen dafür sein, dass du dich in einem Poker-Tilt befindest, und die anderen Spieler nutzen das zu ihrem Vorteil.

  1. Voreilige Entscheidungen treffen

Wenn du in einem Poker-Tilt bist, solltest du daran denken, dass deine Handlungen und Entscheidungen von deinen Emotionen und nicht von deinem Verstand kommen. Deshalb kommt es häufig vor, dass Spieler aus Wut, Panik oder Frustration unüberlegte Entscheidungen treffen. Beispiele dafür sind, dass man den Einsatz zu hoch ansetzt oder ohne Grund nicht schnell genug entscheidet.

Die verschiedenen Ursachen für Tilt beim Pokern

Poker-Tilt ist subjektiv und der Auslöser ist von Person zu Person unterschiedlich. Im Folgenden werden die häufigsten Gründe genannt, die zu einem Tilt beim Spielen führen:

  1. Verlieren

Ein einziger Verlust kann sich für dich negativ auswirken, besonders wenn du eine gute und starke Hand hast. Wenn du trotz guter Chancen einen großen Pott verlierst, bist du frustriert über dich und deine Entscheidungen. Infolgedessen gerät man in dieses Loch der Selbstzerfleischung, was einen demoralisiert und zu einem schlechteren Geisteszustand führt.

  1. Pechsträhne

Pokerspieler haben unterschiedlich viel Geduld und manche können eine längere Pechsträhne aushalten. Es gibt jedoch immer eine Schwachstelle in diesem Prozess. Das kann entweder bedeuten, dass man ständig schlechte Karten hat oder dass man trotz großer Anstrengungen, die Situation zu ändern, von sich selbst frustriert ist.

  1. Schlechtes Benehmen von anderen Spielern

Poker ist ein Tischspiel, bei dem man gegen andere Spieler antritt und sich mit ihnen misst. Es ist unvermeidlich, dass man sich beim Spielen über die Macken eines anderen Spielers ärgert oder wütend wird. Das ist ein guter Grund, in einen Poker-Tilt zu geraten, vor allem, wenn deine Geduld am Ende ist. Manche Spieler legen absichtlich schlechte Manieren an den Tag, nur um dich aus dem Spiel zu werfen und deinen Poker-Tilt zu ihrem Vorteil zu nutzen. Denke immer daran, eine angemessene Casino-Etikette zu wahren, egal ob du gewinnst oder verlierst.

  1. Alkohol- und Drogenkonsum

Alkohol- und Drogenkonsum führen ebenfalls zu einem Tilt, weil beide Substanzen den Geisteszustand verändern. Wenn du zu viel Alkohol trinkst, kannst du ängstlich und nervös werden und impulsiv handeln. Drogen beeinflussen das limbische System, also den Teil des Gehirns, der für die Verarbeitung von Emotionen zuständig ist. Wenn du Drogen oder Akohol konsumierst, kann es zu häufigen Stimmungsschwankungen und einem hohen Maß an Reizbarkeit kommen. 

Der beste Weg, um sicherzustellen, dass du die besten Entscheidungen beim Pokern triffst, ist, in der richtigen Geistesverfassung zu spielen und gleichzeitig ein verantwortungsvolles Spiel zu praktizieren.

  1. Schlafmangel

Ausreichend Schlaf und Erholung sind wichtig und werden häufig unterschätzt. Schlafmangel wirkt sich nicht nur auf den Tagesablauf aus, sondern führt auch dazu, dass man schlecht pokert. 

Schlafmangel kann dazu führen, dass du nicht mehr vernünftig denken kannst. Hinzu kommt, dass zu wenig oder gar keine Erholung dich reizbar und anfälliger für einen Poker-Tilt macht.

  1. Schlechte Ernährung

Auch die Ernährung spielt eine große Rolle für dein geistiges und emotionales Wohlbefinden. Wenn du deinen Körper ständig mit verarbeiteten, ungesunden Lebensmitteln ernährst, wird sich das stark auf dein Wohlbefinden auswirken. 

Wenn du zum Beispiel Lebensmittel mit einem hohen Zuckergehalt isst, wird dein Gehirn dazu veranlasst, Dopamin zu produzieren, ein „vorübergehendes Wohlfühlhormon”, Das geht zwar nur für ein paar Stunden gut, aber danach erlebt man einen plötzlichen Absturz der Gefühle. Außerdem wird man anfälliger für Depressionen, Angstzustände, Schlaflosigkeit und andere negative Auswirkungen.


Werde Jetz Mitglied bei Bitcasino

Wie man einen Poker-Tilt bei sich selbst erkennt

Nun, da du die häufigsten Ursachen für Poker-Tilt kennst, solltest du lernen, wie du ihn erkennen kannst. Diese Tipps zur Vermeidung können dir helfen, deine Emotionen beim Pokern besser im Auge zu behalten:

  1. Unterscheiden, ob alle Handlungen aufgrund von Emotionen entstanden sind

Wenn du spielst, nimm dir die Zeit, deine Handlungen und die Entscheidungen zu beobachten, die du bisher im Spiel getroffen hast. Dazu solltest du zunächst herausfinden, was du im Moment fühlst. Sobald du das weißt, frage dich, ob alle deine Handlungen aus diesem bestimmten Gefühl heraus entstanden sind. Auf diese Weise kannst du feststellen, ob du einen Tilt erlebst oder nicht, und es ist eine gute Möglichkeit, zu überprüfen, ob deine Entscheidungen vernünftig sind. 

  1. Schneller Herzschlag aufgrund von Aufregung oder Stress

Ein Tilt beim Poker lässt sich auch am Herzschlag erkennen. Wenn dein Herz schnell schlägt, ist das entweder auf Aufregung oder Stress zurückzuführen. Wenn letzteres der Fall ist, kann dies folgende Ursachen haben:

  • Schwaches Pokerblatt
  • Übermäßiges Bluffen
  • Nervosität
  • Durch andere Spieler genervt sein.
  1. Sich zu sehr auf einen Spieler konzentrieren und sich über seinen Untergang freuen

Eine der häufigsten Ursachen für Poker-Tilt sind andere Spieler. Daran lässt sich erkennen, ob ein Tilt im Anmarsch ist. Wenn du dich zu sehr auf einen Spieler fixierst, ist das ein verräterisches Zeichen. Du nimmst alle seine Bewegungen wahr, und seine negativen Äußerungen sind alles, was du an Unterhaltung am Tisch wahrnimmst. 

Wege, wie du nicht in einen Tilt gerätst

Wenn du merkst, dass du in einen Poker-Tilt gerätst, ist der nächste Schritt, den du unternehmen solltest, die Prävention. Hier sind einige wirksame Methoden, die dir helfen können, aus der Schieflage herauszukommen:

  1. Erkenntnis ist der erste Schritt

Ein achtsamer Umgang mit deinen Gefühlen ist der erste Schritt. Wenn du deine Trigger kennst, kannst du verhindern, dass es zu einem Poker-Tilt kommt. Mit dieser Art von Wissen erkennst du, wann du kurz davor bist, dich über das Spiel zu ärgern oder frustriert zu sein. Wenn dies der Fall ist, solltest du dich von deiner rationalen Seite leiten lassen, damit du ein besseres Urteilsvermögen beim Spielen hast.

  1. Wahrscheinlichkeiten lernen

Beim Poker ist es jederzeit möglich, eine unglückliche Niederlage, also einen Bad Beat zu erleben. Dies ist eine häufige Ursache für Poker-Tilt, und eine Möglichkeit, dies zu verhindern, ist, sich an Logik und Mathematik zu halten.

Das Erlernen der gängigen Pokerwahrscheinlichkeiten ist ein Weg, um zu verhindern, dass man in eine Schieflage gerät. Mathematisch ausgedrückt geben Wahrscheinlichkeiten die Chancen an, mit denen ein Ergebnis eintreten kann. Beim Poker gibt es so genannte Pre- und Post-Flop-Wahrscheinlichkeiten. Damit lässt sich vorhersehen, welche Ergebnisse man erreichen kann. Wenn du diese Konzepte lernst, kannst du beim Spielen rational und klug handeln. Vor allem aber kann man verhindern, dass es langfristig zu einem Poker-Tilt kommt.

  1. Denke über die möglichen Konsequenzen nach, die du tragen musst, wenn du in einem Tilt spielst.

Ein Poker-Tilt kann leicht dein Urteilsvermögen trüben, weil sich dein ganzes Augenmerk auf das Gewinnen richtet, ohne dass du dich um die effektiven Strategien kümmerst. Hier sind zwei Beispielszenarien, um dir eine Vorstellung zu geben:

  1. Schlechte Blätter spielen

Spieler in einem Tilt, die ein schlechtes Blatt erhalten, neigen dazu, ihre Einsätze ständig zu erhöhen, anstatt auszusteigen. Wenn du das ganze Spiel über dabei bleibst, in der Hoffnung, die Chancen zu verbessern, kann das der Grund für deinen massiven Niedergang sein. Das liegt daran, dass sich dein Startblatt so verwandeln kann, das du keine Möglichkeit hast, zu gewinnen. 

  1. Deine Reputation am Tisch

Erfahrene Pokerspieler wissen, wie sie erkennen können, ob andere Spieler in einen Tilt geraten sind. Während einige Spieler ihren Poker-Tilt verbergen können, wissen andere nicht, wie sie ihre Emotionen zügeln können. Folglich werden konkurrierende Spieler diese Schwäche als Vorteil nutzen, um gegen dich zu gewinnen.

Mit diesen beiden Szenarien im Hinterkopf kannst du dir nun vorstellen, welche Folgen beides haben kann. Dies wiederum kann dir dabei helfen, zu verhindern, dass der Poker-Tilt dein Spiel beherrscht. 


Werde Jetz Mitglied bei Bitcasino

Wie man mit einem Tilt umgeht und ihn vermeidet

Wenn du einen Poker-Tilt erlebst, werden dir diese Methoden helfen, damit umzugehen und ihn zu deinem Vorteil zu nutzen:

  1. Höre auf zu spielen, sobald du frustriert oder wütend bist

Das erste Anzeichen für einen Poker-Tilt ist das Gefühl von Frustration oder Wut. Wenn das passiert, entferne dich vom Tisch, um wieder zur Ruhe zu kommen. Dadurch wird dein Gemüt ausgeglichen und du fühlst dich beim Spielen besser. Wenn du früh im Spiel aussteigst, kannst du außerdem verhindern, dass du viel Geld verlierst.

Denke immer daran, dass ein ruhiger und energiegeladener Verstand dich dem Gewinn des Potts näher bringen kann. Ein Zen-artiger Zustand kann dir also zur richtigen Poker-Mentalität und zum Kampf gegen den Poker-Tilt helfen. 

  1. Konzentriere dich auf die Gegenwart und nicht auf deine Fehler in der Vergangenheit

Wenn du dich selbst fertig machst, wird dein Poker-Tilt noch schlimmer, besonders wenn du einen Bad Beat hattest. Anstatt sich auf deine Fehler in der Vergangenheit zu konzentrieren, solltest du deine Aufmerksamkeit auf die Gegenwart lenken. Das wird dir helfen, voranzukommen, Gelassenheit zu gewinnen und Wege zu finden, wie du dich wieder erholen kannst.

  1. Freue dich aufrichtig für andere und gratuliere ihnen zu ihren Erfolgen

Alle Pokerspieler geben ihr Bestes, um den Geldtopf des Spiels zu gewinnen. Wenn ein anderer Spieler gewinnt, solltest du dich für ihn freuen und ihm zu seinem Erfolg gratulieren. Dies wird dazu führen, dass sich positive Gefühle einstellen und nicht Hass und Neid. So fühlst du dich nach einem intensiven Pokerspiel leichter und bist motiviert, es beim nächsten Mal besser zu machen.

  1. Analysiere die Fehler, die du in der Vergangenheit gemacht hast

Du solltest außerdem die Fehler analysieren, die du in der Vergangenheit gemacht hast. So erfährst du, warum und wie dir Fehler passiert sind. Darüber hinaus kannst du dir Strategien ausdenken, um zu verhindern, dass du diese Fehler wiederholst.

  1. An die Ereignisse während eines Pokerspiels mit Logik herangehen

Wenn du merkst, dass dein Poker-Tilt zunimmt, kannst du verhindern, dass er sich verschlimmert, indem du während des Spiels Logik walten lässt. Rationales Denken sorgt dafür, dass du im Spiel auf dem richtigen Weg bleibst und offener für die vielfältigen Gewinnmöglichkeiten wirst.

Text: Leira Lacuata


Konto Erstellen Bitcasino

Poker-Tilt: Was das ist und wie man es verhindern kann