Bitcasino.io
  • Spiele
  • Spiele
    • Slots
    • Jackpot-Slots
    • Bakkarat
    • Blackjack
    • Roulette
    • Tischspiele
    • Alle Spiele

    • Themen
  • Live-Casino
  • Live-Casino
    Anmelden

    Bitcasino Blog

    Tipps und Tricks

    Erhöhen Sie Ihre Chancen und gewinnen Sie beim Blackjack

    Erhöhen Sie Ihre Chancen und gewinnen Sie beim Blackjack

    6/26/2019

    Blackjack ist in jedem Casino, sei es landbasiert oder online, zu finden. Der Grund dafür ist, dass es einfach eines der beliebtesten Spiele überhaupt ist. Es hat einen hohen Reizfaktor, ist jedoch relativ einfach zu erlernen. Zumindest die Grundregeln hat jeder Spieler, der neu zu dem Spiel stößt, sehr schnell verinnerlicht. Hinzu kommt, dass es eines der wenigen Spiele ist, bei denen der Spieler dem Haus gegenüber einen realen Vorteil hat, denn der Dealer hat strenge Vorgaben, die er unbedingt beachten muss und die ihn in seinem Spiel ziemlich einschränken.

    Umso besser für den Spieler. Mit einer guten Strategie und viel Disziplin kann man sich bei Blackjack sehr gute Gewinnchancen erarbeiten. Einige Tipps dafür geben wir vom bitcoin casino Ihnen in diesem Artikel mit auf den Weg.

    Was ist Blackjack?

    Blackjack ist ein Strategie-Kartenspiel, genauso wie Bitcoin Poker. Bei diesem Kartenspiel hat der Spieler nur einen Gegner – er spielt gegen den Dealer. Das Spiel ist auch als 17 und 4 bekannt, und dieser Name entspricht genau dem Ziel des Spiels, nämlich die Summe aus 17 plus 4 zu erlangen, also 21. Blackjack ist das wohl am häufigsten in Spielbanken, egal ob landbasiert oder online, angebotene Kartenspiel und gleichzeitig das weltweit beliebteste Kartenspiel, zumindest nach den Gesamtzahlen der Spieler.

    Die Grundarten des Blackjack

    Heute gibt es hunderte verschiedener Varianten von Blackjack. Doch es gibt nur einige Grundarten, die hier kurz aufgeführt werden sollen.

    · Atlantic City Blackjack: Dieses Spiel wird oft mit acht Kartendecks gespielt. Der Dealer wird bei 17 stehenbleiben. Der Spieler kann bei jeglichen zwei Karten Double Down wählen und kann ebenfalls nach dem Splitten noch verdoppeln. Die Hand kann bis zu dreimal gesplittet werden. Asse können gesplittet werden, dazu kann nur noch eine weitere Karte gezogen werden. Surrender ist bei dieser Variante möglich.

    · Pontoon: Beim Pontoon steht „Twist“ für eine weitere Karte ziehen und „Stick“ für „Stand“, „Buy“ für „Double Bet“ und mindestens eine weitere Karte. Bei einem Kartenwert von 14 oder weniger muss man eine weitere Karte nehmen. Nach dem Double Down können weitere Karten gezogen werden. Double Down ist möglich bei zwei, drei oder vier Karten. Double Down ist nur einmal gestattet. Bei Gleichstand gewinnt der Dealer. Ein Pontoon ist ein Ass und eine Karte mit einem Wert von zehn. Fünf Karten auf der Hand schlägt 21. Beide Karten des Dealers sind verdeckt.  Asse können zweimal gesplittet werden. Nach dem Splitten von Assen ist sowohl Hit als auch Double Down erlaubt.

    · Progressive Blackjack: Diese Variante wird nach den Basisregeln des Blackjack gespielt, doch hierbei gibt es einen progressiven Jackpot, der sich mit jedem Einsatz erhöht.

    · Klassisches Blackjack: Im klassischen Blackjack wird mit einem Kartendeck gespielt. Jegliche zwei Karten können gesplittet werden, sie müssen aber auf jeden Fall den gleichen Wert haben, außer bei den Bildkarten. Beim Splitten von Assen kann nur jeweils eine weitere Karte gezogen werden. Ein weiterer Einsatz ist erforderlich für die zweite Hand. Doubling Down ist nur einmal gestattet. Nach dem Splitten ist kein Double Down erlaubt. Der Dealer muss auf 17 stehenbleiben. Der Dealer darf seine zweite, verdeckte, Karte nicht ansehen.


    Und so erhöhen Sie Ihre Gewinnchancen beim Blackjack

    Blackjack-Strategien

    Eine Strategie sollte man zumindest kennen, nämlich die Grundstrategie. Diese beruht auf der mathematischen Analyse. Dafür wurden in einer Computersimulation Millionen von Blackjack-Händen simuliert. Eine der ersten dieser Simulationen wurde von Julian Braun durchgeführt. Die Chance, beim Blackjack ein Ass zu ziehen, wurde in einer mathematischen Analyse zum ersten Mal in den 1950ern veröffentlicht, und die Wahrscheinlichkeit liegt bei 1:13.

    Hierbei ging man jedoch davon aus, dass mit unendlich vielen Kartenpaketen gespielt wird. Das reale Spiel wird jedoch mit 312 Karten gespielt, von daher ist diese Analyse nur teilweise relevant. Doch man kann man von einer hohen Wahrscheinlichkeit reden. Die Grundstrategie beruht auf der Wahrscheinlichkeit, und mit bestimmten Zügen kann man den Hausvorteil eliminieren bzw. verkleinern.

    Kartenzählen

    Kartenzählen hilft bedingt, die wenigsten Spieler haben einen Überblick über die Karten, die bereits gezogen wurden. Der Zufallsfaktor spielt auch beim Blackjack eine große Rolle, doch hier hat man zumindest eine Chance. Doch um mit Kartenzählen Ihre Gewinnchancen zu erhöhen, müssen Sie wirklich lange üben. Dabei hilft es, wenn Sie ein kleines mathematisches Genie sind, es ist jedoch nicht unbedingt notwendig.

    1. Weisen Sie jeder Karte einen Wert zu.

    2. Führen Sie eine laufende Zählung durch, die sich nach den Werten der ausgegebenen Karte richtet.

    3. Verwenden Sie diese Informationen, um die Anzahl pro Deck oder die „wahre Anzahl“ zu berechnen.

    4. Ändern Sie Ihre Einsätze, wenn die tatsächliche Anzahl steigt. Weisen Sie jeder Karte einen Wert zu.

    Zwei Dinge sind diesbezüglich wichtig, die Sie unbedingt wissen sollten.

    · Im Online-Casino funktioniert das Kartenzählen nicht. Im Online-Casino werden die Karten von der Software mit Zufallsgenerator ausgegeben, es werden keine Kartendecks verwendet.

    · Findet man im Casino heraus, dass Sie Karten zählen, dann war dies wahrscheinlich Ihr letzter Abend in diesem Casino.

    Spielen Sie nur in vertrauenswürdigen Casinos

    Suchen Sie sich das Casino, in dem Sie spielen möchten, ganz genau aus. Spielen Sie nur in einem Casino, dem Sie vertrauen können. Achten Sie darauf, dass das Casino eine ordentliche Lizenz hat und mit einem regelmäßig geprüften Zufallsgenerator arbeitet.

    Achten Sie auf Ihr Budget

    Setzen Sie sich vor dem Spiel einen bestimmten Betrag, mit dem sie spielen wollen. Versuchen Sie, gleichmäßige Einsätze zu platzieren, arbeiten Sie nicht mit falschen Strategien wie der Martingale-Strategie. Nutzen Sie Glückssträhnen aus, aber werden Sie nicht leichtsinnig.

    Oscar’s Grind

    Eine smarte Strategie ist die Oscar-Strategie, auch als Pluscoup Progression bekannt. Das Hauptziel des Oscar-Systems besteht darin, mindestens einen Chip zu gewinnen – auch wenn es die letzte Runde ist, auch wenn Sie sehr viel Geld übrig haben. Hier sind die drei Grundregeln für das Gewinnen mit diesem System:

    · Immer wenn Sie eine Hand gewinnen, erhöhen Sie Ihren Einsatz um einen Chip.

    · Wenn Sie eine Hand verlieren, spielen Sie den gleichen Betrag, den Sie gerade gesetzt haben.

    · Wenn Sie in der Sitzung Geld verdient haben, legen Sie Ihren Gewinn zurück und beginnen Sie erneut.

    Begriffe beim Blackjack, die man kennen sollte:

    · Blackjack: Einen Blackjack hat man, wenn die ersten beiden Karten ein Ass und eine zweite Karte mit dem Wert 10 sind. Also entweder eine der Bildkarten, Bube, Dame, König oder die 10. Den Wert 21 kann man mit jeglichen Karten erzielen, jedoch ist 21 nicht gleich Blackjack, und die Auszahlung beim Blackjack ist höher als bei 21.

    · Versicherung (Insurance): Ist die aufgedeckte Karte des Dealers ein Ass, dann kann der Spieler eine Versicherung kaufen. Hierbei legt der Spieler einen Einsatz auf die Insurance Line. Ist die zweite Karte des Spielers eine Karte mit dem Wert 10, hat er einen Blackjack. Die Versicherung wird im Verhältnis 2:1 ausgezahlt.

    · Bust: Ein Bust ist, wenn entweder der Spieler oder der Dealer sich überkauft hat, und der Kartenwert über 21 liegt.

    · Hit: Hit bedeutet, der Spieler möchte eine weitere Karte.

    · Stand: Stand bedeutet, der Spieler möchte keine weitere Karte.

    · Double down oder Double: Sind die ersten beiden Karten ausgeteilt, dann kann der Spieler verdoppeln (seinen Einsatz), gleich welchen Wert diese Karten haben. Beim Verdoppeln des Einsatzes erhält der Spieler gleich noch eine weitere Karte. 

    · Split: Wenn die ersten beiden Karten gleichwertig sind, so kann man diese teilen. Der Spieler spielt dann mit zwei Händen, er muss einen zweiten Einsatz tätigen. Mehrfaches Teilen ist möglich, jede neue Hand erfordert einen weiteren Einsatz. Bei jeder Hand kann der Spieler beliebig viele weitere Karten ziehen.

    · Push: Haben der Dealer und der Spieler gleichwertige Karten, dann ist dies ein Push, ein Unentschieden. Der Spieler verliert nichts und gewinnt nichts.

    Die Geschichte des Blackjack

    Die Geschichte von Blackjack ist ein wenig umstritten. Das Kartenspiel Blackjack gibt es bereits mindestens seit dem 17. Jahrhundert. In der Form, wie wir Blackjack heute kennen, wird es seit einigen Jahrzehnten gespielt. Wer und wann genau das Spiel erfunden hat, ist nicht bekannt, auch wenn es diverse Theorien gibt.

    Der Name 17 und 4 jedoch, ist der originale Name, nur nicht auf Deutsch, sondern auf Französisch „Vingt et un“. Dies ist auch einer der Gründe dafür, dass man sich in der Regel einig ist, dass das Spiel aus Frankreich stammt. Eine Theorie ist, dass Blackjack vom Kartenspiel Baccarat herrührt, welches ebenfalls aus Frankreich stammt, und bereits viel länger bekannt ist als Blackjack. Die Theorie ist strittig. Auch wenn die beiden Kartenspiele das gleiche oder ein ähnliches Ziel haben, nämlich Augen zu addieren und einen bestimmten Kartenwert zu erreichen und nicht zu überschreiten, hört die Ähnlichkeit doch dort auch schon auf. Doch wie gesagt, so ganz sicher ist es nicht.

    Blackjack hat einen Siegeszug durch die Welt gemacht, wie kaum ein anderes Spiel. Blackjack tauchte erstmals in französischen Casinos auf, und bahnte sich von dort seinen Weg in den Westen Europas. Auch in den Vereinigten Staaten landete das Spiel recht schnell und wurde in den Pokerhallen und auch auf den Booten entlang des Mississippi eingeführt.

    Heute ist das Spiel eines der beliebtesten Kartenspiele der Welt und viele verschiedene Varianten sind entstanden. Viele dieser verschiedenen Versionen verdanken wir den Online-Casinos.


    Wörter: Sean McNulty
    Bilder: Shutterstock & Bitcasino

    Kategorien

    Letzte Posts

    7 Dinge, die Sie unbedingt über Spielautomaten wissen sollten

    7 Dinge, die Sie unbedingt über Spielautomaten wissen sollten

    6/18/2019
    Live-Chat