Bitcasino Blog

Tipps und Tricks

Berechnen Sie Ihre Gewinnchancen beim Blackjack

Berechnen Sie Ihre Gewinnchancen beim Blackjack

7/9/2019

Wenn Sie neu im Online-Casino sind, dann sind Sie vielleicht überwältigt von der Anzahl der Spiele, die Ihnen hier zur Verfügung stehen. Wer das erste Mal die Lobby eines Online-Casinos wie des Bitcasinos betritt, sieht sich konfrontiert mit hunderten verschiedener Spiele. Es ist alles so schön bunt und Sie könnten wahrscheinlich Stunden damit verbringen, überhaupt erst einmal ein Spiel auszuwählen. 

Hunderte von Online-Spielautomaten, Video Slots, Kartenspiele wie Poker, Craps, Blackjack, Baccarat, Punto Banco, Multiplayer-Tische, Würfelspiele, Rubbellose, Bingo und Live Casino mit echten Dealern – die Auswahl ist, je noch Casino, tatsächlich überwältigend. 

Hat man erst einmal den ersten Schock überwunden, dann kommt die nächste Herausforderung. Die Gewinnwahrscheinlichkeit der einzelnen Spiele. Wenn Sie so sind, wie die meisten Spieler, dann möchten Sie im Online-Casino natürlich nicht nur spielen, sondern auch gewinnen. Und wenn möglich sogar viel.

Wo hat man im Casino die besten Gewinnchancen, den geringsten Hausvorteil? Beim Blackjack! Sehen wir uns also Blackjack einmal genauer an. 

Blackjack

Blackjack ist ein Kartenspiel, bei dem der Spieler nur einen Gegner hat, den Dealer, egal wie viele Mitspieler am Tisch sitzen. Das Spiel ist auch als 17 und 4 bekannt, und dieser Name entspricht genau dem Ziel des Spiels, nämlich die Summe aus 17 plus 4 zu erreichen. Blackjack ist das wohl am häufigsten in Spielbanken, online oder offline angebotene Kartenspiel und das weltweit am beliebteste. 

Die Basis

Beim Blackjack spielt ein Spieler immer nur gegen das Haus. Alle Karten von 2 bis 10 haben den entsprechenden Kartenwert. Die Bilder, also Bube, Dame, König, zählen 10, das Ass zählt entweder 1 oder 11, dies bestimmt der Spieler je nach Kombination, die er als Hand erhält. 

Das Ziel des Spiels ist es, so nahe an den Wert 21 heranzukommen wie möglich (daher auch 17 und 4, der ursprüngliche Name). Dieser Wert darf nicht überschritten werden, sonst ist man „Bust“(überkauft), und die Runde ist für den Spieler beendet. Erreicht man die 21 nicht, dann sollte zumindest ein Wert erreicht werden, der höher ist als die Hand des Dealers.

Begriffe beim Blackjack:

·     Blackjack: Einen Blackjack hat man, wenn die ersten beiden Karten ein Ass und eine zweite Karte mit dem Wert 10 sind. Also entweder eine der Bildkarten wie Bube, Dame, König oder die 10. Den Wert 21 kann man mit jeglichen Karten erzielen, jedoch ist 21 nicht gleich Blackjack und die Auszahlung beim Blackjack ist höher als bei 21. 

·     Versicherung (Insurance): Ist die aufgedeckte Karte des Dealers ein Ass, dann kann der Spieler eine Versicherung kaufen. Hierbei tätigt der Spieler einen Einsatz auf die Insurance Line. Ist die 2. Karte des Spielers eine Karte mit dem Wert 10, hat er einen Blackjack. Die Versicherung wird im Verhältnis 2:1 ausgezahlt. 

·     Bust: Ein Bust ist, wenn entweder der Spieler oder der Dealer sich überkauft haben, und der Kartenwert über 21 liegt. 

·     Hit: Hit bedeutet, der Spieler möchte eine weitere Karte.

·     Stand: Stand bedeutet, der Spieler möchte keine weitere Karte.

·     Double down oder Double: Sind die ersten beiden Karten ausgeteilt, dann kann der Spieler verdoppeln (seinen Einsatz), egal welchen Wert diese Karten haben. Beim Verdoppeln des Einsatzes erhält der Spieler gleich noch eine weitere Karte. 

·     Split: Wenn die ersten beiden Karten gleichwertig sind, so kann man diese teilen. Der Spieler spielt dann mit zwei Händen, er muss einen zweiten Einsatz tätigen. Mehrfaches Teilen ist möglich, jede neue Hand erfordert einen weiteren Einsatz. Bei jeder Hand kann der Spieler beliebig viele weitere Karten ziehen. 

·    Push: Haben der Dealer und der Spieler gleichwertige Karten, dann ist dies ein Push, ein Unentschieden, der Spieler verliert nichts und gewinnt nichts. 

Die Gewinnwahrscheinlichkeit von Casinospielen

Vielleicht haben Sie schon von Begriffen wie Hausvorteil und RTP gehört. Möglicherweise sind diese Begriffe ein Buch mit sieben Siegeln für Sie, möglicherweise sind Sie auch ein gewiefter Mathematiker und Wahrscheinlichkeitsrechnung entringt Ihnen nur ein müdes Lächeln.

Die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Blackjack

Die Wahrscheinlichkeit ist ein Maßstab, mit dem wir messen, wie häufig ein Ereignis im Vergleich mit anderen Ereignissen eintritt. Das Aufzeichnen der Häufigkeit eines Ereignisses nennt man Statistik.

Wie die meisten von uns wissen, bieten Statistiken keine Garantie dafür, dass ein bestimmtes Ereignis eintritt. Eine Statistik kann uns lediglich anzeigen, wie häufig ein Ereignis in der Vergangenheit eingetreten ist. Die Wahrscheinlichkeitsrechnung kann uns daher auch nur eine gewisse Richtung andeuten, sie kann uns ein potenzielles oder wahrscheinliches Ergebnis angeben. Auch die Wahrscheinlichkeitsrechnung bietet keine Garantien.

Um die Wahrscheinlichkeit eines Ergebnisses zu bestimmen, müssen Sie die Wahrscheinlichkeitsformel verwenden – die Anzahl der Wege geteilt durch die Anzahl der möglichen Ereignisse.


Beim Blackjack ist dies aber recht leicht zu bewerkstelligen. 

·     Wenn Sie zum Beispiel herausfinden möchten, mit welcher Wahrscheinlichkeit Sie eine Kreuz 9 erhalten, müssen Sie berücksichtigen, dass es in einem normalen Kartendeck nur eine solche Karte gibt.

·     Ein reguläres Blackjack Kartendeck hat 52 Karten. 

·     Die Wahrscheinlichkeit ist 1/52. Warten Sie auf einen König, dann haben Sie schon vier Möglichkeiten, die Ratio ist folglich 1/48.

·     Die gleiche Wahrscheinlichkeit wie für den König gilt auch für die Dame, die 10, die 9, die 6, die 7 usw. Also für alle Karten, von denen es jeweils 4 in einem Deck gibt. (Spielen Sie eine Variante mit 2 Kartendecks, dann haben Sie 104 Karten und 8 Könige) 

·     Benötigen Sie eine Karte mit dem Wert 10, dann haben Sie von allen Karten im Deck die beste Chance, eine zu erhalten. 

·     Die Bildkarten und die 10 zählen alle jeweils 10 Punkte. 

·     4 Könige, 4 Damen, 4 Buben und 4 Zehner ergeben die Gesamtzahl von 16 Karten mit dem Wert 10 (vorausgesetzt, es liegt noch keine davon offen auf dem Tisch).

·     Ihre Chancen stehen 16/36, die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch. 

Jedes Ergebnis, das zu irgendeinem Zeitpunkt während des Spiels auftreten kann, kann als Bruchzahl oder als Prozentzahl dargestellt werden. 

Die verschiedenen Arten von Blackjack

Inzwischen gibt es eine fast unüberschaubare Anzahl von Blackjack-Varianten, die meisten davon stammen wohl vom Software-Hersteller Microgaming, doch viele Software-Anbieter haben ihre eigenen Versionen, und so kommen große Zahlen zustande. Hier sollen nur einige davon erwähnt werden, und erklärt werden welche Besonderheit die jeweilige Variante aufweist. 

Beachten Sie, dass bei jeder Variante die Gewinnwahrscheinlichkeit anders berechnet werden könnte.

Europäisches Blackjack

Das Spiel wird mit zwei Kartendecks gespielt. Der Dealer teilt dem Spieler zwei offene Karten aus und sich selbst eine offene Karte. Hat der Dealer ein Ass, dann kann der Spieler eine Versicherung abschließen (siehe Blackjack-Regeln), um seinen Einsatz zu sichern. Der Spieler kann nun Karten ziehen. Hat er eine 9, 10 oder 11, dann kann er ein Double Down wählen. Alle Paare können gesplittet werden, außer die Karten mit dem Wert 10. Nach dem Splitten kann der Spieler nicht mehr verdoppeln. Asse kann der Spieler splitten, Surrender ist in dieser Variante nicht möglich. Der Dealer muss bei 17 stehenbleiben und kann keine weitere Karte mehr ziehen. 

Atlantic City Blackjack

Dieses Spiel wird oft mit acht Kartendecks gespielt. Der Dealer wird bei 17 stehenbleiben. Der Spieler kann bei jeglichen zwei Karten Double Down wählen, und kann ebenfalls nach dem Splitten noch verdoppeln. Die Hand kann bis zu dreimal gesplittet werden. Asse können gesplittet werden, dazu kann nur noch eine weitere Karte gezogen werden. Surrender ist bei dieser Variante möglich. 

Progressive Blackjack

Diese Variante wird nach den Basisregeln des Blackjack gespielt, doch hierbei gibt es einen Progressive Jackpot, der sich mit jedem Einsatz erhöht. Bei dieser Variante kann man eine Menge Geld gewinnen.

Classic Blackjack

In Classic Blackjack wird mit einem Kartendeck gespielt. Jegliche zwei Karten können gesplittet werden, sie müssen aber auf jeden Fall den gleichen Wert haben. Die Bilder Bube und Dame können nicht gesplittet werden, wohl aber Dame und Dame. Beim Splitten von Assen kann nur jeweils eine weitere Karte gezogen werden. Ein weiterer Einsatz ist erforderlich für die 2. Hand. Doubling Down ist nur einmal gestattet. Nach dem Splitten ist kein Double Down erlaubt. Der Dealer muss auf 17 stehenbleiben. Der Dealer darf seine zweite, verdeckte, Karte nicht ansehen. 

Pontoon

Beim Pontoon steht „Twist“ für eine weitere Karte ziehen und „Stick“ für „Stand“, „Buy“ für Double Bet und mindestens eine weitere Karte. Bei einem Kartenwert von 14 oder weniger muss man eine weitere Karte nehmen. Nach dem Double Down können weitere Karten gezogen werden. Double Down ist möglich bei 2, 3 oder 4 Karten. Double Down ist nur einmal gestattet. Bei Gleichstand gewinnt der Dealer. Ein Pontoon ist ein Ass und eine Karte mit Wert 10. Fünf Karten auf der Hand schlägt 21. Beide Karten des Dealers sind verdeckt.  Asse können zweimal gesplittet werden. Nach dem Splitten von Assen ist sowohl Hit als auch Double Down erlaubt.

Die Wahrscheinlichkeit beim Online-Blackjack errechnen

Beachten Sie, dass Sie die Wahrscheinlichkeit beim Online-Blackjack nicht so kalkulieren können, wie bei einem regulären Kartenspiel. Wenn Sie Blackjack im physischen Casino oder zu Hause spielen, dann spielen Sie, je nach Regeln, mit zwei oder mehreren Kartendecks. Die Zahl der möglichen Karten verringert sich mit jeder Karte, die gezogen wird.

Beim Online-Blackjack im Bitcasino spielen Sie bei jeder Runde mit einem neuen Kartenschuh. Die Zahl der Karten ist unendlich. 

Im Online-Casino hilft Ihnen also auch das Kartenzählen nicht weiter, so Sie es denn beherrschen. Darüber hinaus ist das Kartenzählen aus offensichtlichen Gründen im Casino nicht gerne gesehen.

Zum Abschluss

Blackjack ist nicht nur ein Spiel, bei dem die Gewinnchancen relativ leicht zu berechnen sind, Sie können hier auch ganz prima mit Strategien spielen, die Sie übrigens auch bei uns finden können. 

Spielen Sie einfach ein paar Runden im Bitcasino und setzen Sie Ihre neuen Kenntnisse in die Praxis um!


Wörter: Sean McNulty
Bilder: Shutterstock & Bitcasino

Kategorien

Letzte Posts

Alles was Sie über Cardano wissen müssen

Alles was Sie über Cardano wissen müssen

3/27/2020
Blog
Tipps und Tricks
Berechnen Sie Ihre Gewinnchancen beim Blackjack
Über Bitcasino

Bitcasino.io wird betrieben und gehört der mBet Solutions NV (Kaya Richard J. Beaujon Z/N Landhuis Joonchi II Curaçao). Bitcasino.io ist lizenziert und reguliert von der Regierung von Curaçao unter der Glücksspiellizenz 1668 / JAZ.

English日本語РуccкийPortuguês中文Español한국어DeutschFrançaisภาษาไทย