Bitcasino.io
  • Spiele
  • Spiele
    • Slots
    • Jackpot-Slots
    • Bakkarat
    • Blackjack
    • Roulette
    • Tischspiele
    • Alle Spiele

    • Themen
  • Live-Casino
  • Live-Casino
    Anmelden

    Bitcasino Blog

    Tipps und Tricks

    Blackjack-Taktiken für Anfänger

    Blackjack-Taktiken für Anfänger

    2/4/2019

    Obwohl es eines der einfachsten Spiele im Casino ist, fängt jeder einmal damit an – und aller Anfang kann schwer sein. Dabei gibt es eine Reihe von Blackjack-Strategietipps, mit denen Sie Ihre Gewinnchancen verbessern können, gleich vom ersten Spiel an. Und die einfachsten Tipps können aus einem Anfänger sehr schnell einen Meister machen – oder zumindest einen angehenden Meister.

    Selbst wenn Sie noch nie zuvor Blackjack gespielt haben, haben Sie wahrscheinlich gehört, dass man das Spiel auch als „21“ bezeichnet. Ganz besonders in Deutschland ist es auch sehr beliebt.

    Blackjack wird mit diesem Namen bezeichnet, da das Ziel des Spiels darin liegt, dass Sie so nahe wie möglich an 21 herankommen, ohne darüber hinaus zu kommen. Im Idealfall entspricht Ihr Kartenwert natürlich 21.

    Wenn Ihre Hand keine 21 Punkte erreicht und Sie diese Marke nicht überschritten haben, dann ist das Ziel, dass der Wert Ihrer Hand näher an 21 liegt als die Hand des Dealers. Falls dies so ist, gewinnen Sie. Es spielt dabei keine Rolle, was die Hände Ihrer Tischgenossen wert sind, weil Sie nur gegen den Dealer antreten.

    Es gibt Hunderte von Diagrammen und Tabellen, die genaue Anweisungen geben, wann Sie eine Karte ziehen sollten und wann lieber nicht.  Bei uns hier im Bitcasino werden jedoch eher allgemeinere Blackjack-Tricks behandelt. Praktische Tipps und Tricks, die man „on the go“ anwenden kann – auch mit dem kärglichen Wissen eines unerfahrenen Anfängers beim Blackjack.

    Mit dem Wissen, wann ein Paar geteilt werden soll und wann nicht, wann verdoppelt werden soll und wann nicht, und was eigentlich der Unterschied zwischen weichen und harten Händen ist, sind Sie schon einen guten Schritt weiter.

    Es gibt keine narrensicheren Tricks für das Gewinnen beim Blackjack. Nur Tipps, die Ihr Wissen über das Spiel verbessern und Sie in eine bessere Position bringen können, um zu gewinnen. Um die Feinheiten des Spiels zu verstehen, ist es aber natürlich unerlässlich, grundlegende Kenntnisse der Blackjack-Regeln zu haben.

    Lernen Sie, wie man Paare richtig teilt, denn dies kann Ihnen viel Lehrgeld sparen

    Das Aufteilen von Paaren ist einer der am einfachsten zu übersehenden Blackjack-Tipps.


    Das Teilen eines Paares ist zwar nicht in jeder Situation ratsam, es gibt jedoch einige Hände, in denen es fast unerlässlich ist:

    • Teilen Sie immer ein Paar von Achtern. Wenn Sie ein Paar Achter ziehen, beträgt Ihr Handwert insgesamt 16 – eine der schlechtesten möglichen Hände beim Blackjack. Während das Aufteilen des Paares wie ein Rückschritt wirken mag, gibt Ihnen dies in Wirklichkeit zwei weitere Chancen, um eine gewinnende Hand zu erzielen. Wenn Sie beispielsweise Ihre Achter teilen und eine 10 oder eine Bildkarte ziehen – was absolut möglich ist – bringt Sie das mit einem Schlag auf 18 Augen.
    • Teilen Sie immer ein Paar Asse. Wie bei der Acht ist es mit einem Paar Asse schwer. zu gewinnen. Beim Blackjack können Asse entweder den Wert 1 oder 11 annehmen, was bedeutet, dass bei einem Paar die Optionen 2, 12 oder 22 sind. Tun Sie sich das nicht an. Teilen Sie die Asse und geben sich die Möglichkeit auf gleich zwei Blackjacks!


    Doch es gibt auch Paare, die Sie niemals teilen sollten

    • Trennen Sie niemals ein Paar Zehner. Da ein Paar Zehner einen Wert von 20 hat, wäre es eine Verschwendung, eine solche gute Hand zu teilen. In diesem Szenario würde der Dealer einen Blackjack benötigen, um zu gewinnen. Dies ist zwar unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. In jedem Fall ist es eine gute Idee, an dem Paar festzuhalten.
    • Teilen Sie niemals ein Paar Fünfer:  Bei einem kombinierten Wert von 10 müssen Sie nur noch eine hochwertige Karte dazu ziehen, um ein gutes Blatt zu haben, während Sie nach dem Teilen auf zwei sehr schwachen Händen sitzen bleiben.

    Verdoppeln Sie nur dann, wenn es absolut richtig ist

    Wenn Ihre ersten beiden Karten einen Gesamtwert von neun, zehn oder elf haben, können Sie verdoppeln, indem Sie den Betrag Ihres Einsatzes verdoppeln. Wenn Sie dies tun, erhalten Sie noch eine weitere Karte, die verdeckt ausgeteilt wird. Diese Karte wird erst dann aufgedeckt, wenn alle anderen Einsätze am Ende der Runde abgeschlossen sind.

    Bei erfolgreicher Anwendung kann dies ein sehr profitabler Schritt sein.

    Um in einem Casino zu verdoppeln, teilen Sie dem Dealer dies mit, indem Sie Ihrem ursprünglichen Einsatz die zusätzlichen Chips hinzufügen. Es wird auch empfohlen, dass Sie verbal bestätigen, dass Sie verdoppeln werden, sodass keine Verwirrung beim Ziehen der Karten besteht. Wie beim Aufteilen von Paaren gibt es einige Situationen, in denen es dringend empfohlen wird, zu verdoppeln:

    Verdoppeln Sie immer, wenn Sie 11 Punkte auf der Hand haben

    Wenn Ihre Hand gleich 10 ist und der Dealer vier, fünf oder sechs hat, sollten Sie verdoppeln.

    Verdoppeln Sie auf neun, wenn der Dealer fünf oder sechs hat.

    Wie spielt man eine harte Hand – und was ist überhaupt eine harte Hand?

    Was ist eine harte Hand beim Blackjack? Dies zu wissen ist wichtig, den Unterschied zwischen einer weichen und einer harten Hand zu kennen, ist einer der wahrscheinlich wichtigsten Blackjack-Tipps, da beide Arten von Händen auf verschiedene Arten gespielt werden können. Im Wesentlichen ist eine harte Hand eine, die kein Ass enthält. Wenn Sie beispielsweise eine 10 und eine Drei erhalten haben, haben Sie eine harte 13.


    Eine harte Hand wird als Hand bezeichnet, die mit einer weiteren Karte sozusagen kaputtgehen kann. Während vier + drei technisch eine harte Hand sind, kann sie nicht mit einem Schlag kaputtgehen, also über 21 hinausgehen, wohingegen eine harte Hand ziemlich leicht zu schlagen ist. Daher sind harte Hände im Allgemeinen riskanter.

    So spielt man eine weiche Hand – und was ist eine weiche Hand?

    Was ist weiche Hand (Soft Hand)? Eine weiche Hand ist eine, die ein Ass enthält. Wenn Sie beispielsweise ein Ass und eine Zwei haben, wäre dies eine weiche 13.


    Im Gegensatz zu einer harten Hand kann eine weiche Hand nicht mit einer weiteren Karte über das Ziel hinausschießen, da das Ass entweder als 1 oder als 11 gewertet werden kann. Wenn Sie zum Beispiel ein Ass und eine Fünf erhalten haben, hätten Sie 16. Wenn Sie mit der nächsten Karte eine 10 bekommen, dann können Sie entweder 26 zählen, womit Sie eindeutig direkt verloren hätten, oder Sie zählen das Ass nun mit 1 und haben eine weiche 16 auf der Hand. Was im Übrigen keine schlechte Hand ist, um nun stehenzubleiben und keine weitere Karte zu ziehen.

    Jetzt, wo Sie mit unseren Blackjack-Tipps Ihre Grundausrüstung haben, warum wagen Sie nicht gleich ein Spielchen, kostenlos oder gegen Echtgeld?

    Wörter: Sean McNulty
    Bilder: Shutterstock and Bitcasino

    Kategorien

    Letzte Posts

    7 Dinge, die Sie unbedingt über Spielautomaten wissen sollten

    7 Dinge, die Sie unbedingt über Spielautomaten wissen sollten

    6/18/2019
    Live-Chat