Bitcasino Blog

Slots

Was sind die Unterschiede zwischen amerikanischem und französischem Roulette?

Was sind die Unterschiede zwischen amerikanischem und französischem Roulette?

6/19/2019

Für uns hier im Bitcasino sind Casinospiele das, womit wir uns tagtäglich beschäftigen. Deshalb ist es natürlich kein Wunder, dass wir uns mit Tischspielen, Automatenspielen und Sportwetten bestens auskennen.

Letztendlich wäre es wohl auch ziemlich peinlich, wenn die Betreiber eines Online-Casinos nichts von dem wissen, was sie den Gästen präsentieren. Aber auch wenn wir es uns wünschen würden, müssen wir leider zugestehen, dass unsere Besucher und Gäste sich nicht jeden Tag mit Casinospielen beschäftigen. So ist es dann natürlich verständlich, wenn die Spieler im Bitcasino nicht unbedingt jede Nuance und jeden Unterschied zwischen den verschiedenen Casinospielen kennen.

Das kann schnell zu Problemen führen, wenn Spieler, die ein Spiel spielen, von dem sie glauben, dass sie es kennen, dann aber feststellen müssen, dass es sich in einigen Bereichen doch anders spielt als man es gewohnt ist. Sie verlieren dann unter Umständen recht schnell einen großen Teil ihres Geldes bzw. hier bei uns im Bitcasino ihrer Kryptowährungen.  Natürlich kann man sich denken, dass zum Beispiel Texas Hold `em Poker anders gespielt wird als Oklahoma Stud Poker. Auch wenn es sich bei beiden Varianten um Pokerspiele handelt.

Aber sicher wissen nur wenige Spieler und Besucher unseres Online-Casinos, dass es auch im Bereich des Roulettes verschiedene Varianten gibt. So zum Beispiel französisches amerikanisches Roulette. Damit Spieler hier keine böse Überraschung erleben, erklären wir hier den Besuchern unseres Bitcasinos die wichtigsten Unterschiede zwischen diesen beiden Roulette-Varianten und wodurch diese entstanden sind.


Die Geschichte des Roulette

Roulette ist ein Spiel, das seinen Ursprung wahrscheinlich in Italien zu Anfang des 17.Jahrhunderts fand. Diese – heute nicht mehr gespielte – ursprüngliche Form wird auch als italienisches Roulette bezeichnet. Da große Teile Italiens viele Jahrhunderte lang von Frankreich beherrscht wurden, kam Roulette auch Anfang des 18. Jahrhunderts nach Frankreich. Hier fand es gerade unter den Adligen regen Anklang und wurde schnell zu einem der beliebtesten Spiele in französischen Spielhäusern.

Durch die französischen Kolonialmachtsbestrebungen in Nordamerika und durch viele Adlige, die in die neue Welt auswanderten, gelangte Roulette auch nach Nordamerika. Hier war es zwar in den ersten Jahrzehnten weniger bekannt, erlangte aber durch den Boom des Glücksspiels in Städten wie Atlanta und Las Vegas sehr schnell eine große Popularität

Interessant dabei ist sicher die Tatsache, dass Roulette in vielen Ländern immer wieder über Jahre und Jahrzehnte verboten wurde. So zum Beispiel in Deutschland, aber auch in Frankreich. Dass Roulette selbst in letzterem verboten wurde zeigt, welchen Einfluss Roulette nehmen konnte, denn in der Regel gab es bei den Einsätzen keinerlei Begrenzungen. Bedeutende Adlige und Politiker konnten innerhalb eines Abends quasi Haus und Hof verlieren. Heute sind beim Roulette bezüglich der Einsätze natürlich Grenzen gesetzt.


Die Unterschiede zwischen amerikanischem und klassischem französischem Roulette

Es gibt eine ganze Reihe an Unterschieden zwischen beiden Variationen. Nachfolgend haben wir die wichtigsten davon für die Besucher unseres Online-Casinos aufgeführt. So können Spieler direkt beide Varianten miteinander vergleichen und für sich selbst entscheiden, welche davon attraktiver ist.

Klassisches französisches Roulette:


o   Auf dem Spielfeld befindet sich nur ein Kessel. Links und rechts davon aber jeweils ein Tableau, auf welchem die Spieler ihre Einsätze machen können. Bei dieser Variante gibt es also zwei Einsatzfelder für die Spieler.

o   Das Spiel benötigt in einem realen Casino auf jeder Tischseite 4 Croupiers, sowie einen „Chef de Croupier“, um die Übersicht während des Spiels zu waren. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass durch die beiden Tableaus weitaus mehr Spieler Einsätze tätigen können als beim amerikanischen Roulette.

o   Das Spiel verfügt über 37 Felder im Kessel (die 0 und die Felder 1 bis 36).

o   Sämtliche Anweisungen des Croupiers werden immer auf Französisch gemacht.

o   Durch die Zerò – also die Null im Spiel – sichert sich die Bank einen zusätzlichen Bankvorteil, da sämtliche Spieler ihre Einsätze verlieren, wenn die Kugel auf dem grünen Null-Feld liegen bleibt.


Amerikanisches Roulette:

o   Auf dem Spieltisch befindet sich ein Kessel. Den Spielern steht für die Platzierung ihrer Wetten im Gegensatz zum französischen Roulette nur ein Tableau zur Verfügung.

o   Für die Koordination des Spielablaufs werden beim amerikanischen Roulette vier Croupiers benötigt.

o   Der Kessel beim amerikanischen Roulette hat 38 Felder. Die grüne 0, die Felder 1 bis 36, und als Besonderheit die Doppelnull. Bei letzterem handelt es sich ebenfalls um ein grünes Feld.

o   Die Anweisungen des Croupiers erfolgen auf Englisch. Alternativ auch in der jeweiligen Landessprache, z.B. Deutsch.

o   Im Gegensatz zum französischen Roulette verlieren die Spieler ihre Einsätze nicht automatisch, sondern nur, wenn die Einsätze der Spieler keine Null in Kombination enthalten.

o   Aufgrund der der Doppelnull als zweites grünes Feld ist beim amerikanischen Roulette der Bankvorteil weitaus größer als bei der französischen Variante, auch wenn es anders wirkt.


Die Unterschiede zwischen beiden Roulette-Varianten sind in gewisser Hinsicht und auf nicht unerhebliche Weise geschichtlich bedingt. Das französische Roulette wurde vor allem vom Adel gespielt. Dieser konnte sich für das Spiel eine große Zahl an Croupiers leisten. In Amerika wurde Roulette in Casinos gespielt, welche weitaus wirtschaftlicher dachten, und nur so viele Croupiers einstellten wie benötigt wurden.

Auf der anderen Seite waren die Einwanderer Amerikas Abenteurer und Entdecker, die bereit waren, Risiken einzugehen, um ihre Ziele zu erreichen. Ein höheres Risiko beim amerikanischen Roulette schreckte hier weitaus weniger ab. Zumal die Einsätze oft das Risiko wert sind.

Hier im Bitcasino bieten wir verschiedene Roulette-Varianten, bei denen die Spieler ihre ganz persönlichen Stärken und Schwächen optimal ausnutzen können. Für die Spieler des Bitcasinos ergibt sich so die Gelegenheit, selbst zu entscheiden, ob sie lieber mit erhöhtem Risiko spielen wollen oder lieber Roulette im klassischen französischen Stil spielen möchten. Ein weiteres Highlight des Bitcasinos ist der Vorteil, dass bei den von uns angebotenen Roulette-Varianten zudem die Spieleinsätze mit verschiedenen Kryptowährungen gemacht werden können. Roulette kann bei uns mit Bitcoin oder auch Ethereum bezahlt werden.

Nutzen Sie die Vorteile unseres Online-Casinos und probieren Sie die verschiedenen Roulette-Variationen unter www.bitcasino.io und nutzen Sie die Chance auf fantastische Gewinne.


Wörter: Sean McNulty

Bilder: Shutterstock


Kategorien

Letzte Posts

Alles was Sie über Cardano wissen müssen

Alles was Sie über Cardano wissen müssen

3/27/2020
Blog
Slots
Was sind die Unterschiede zwischen amerikanischem und französischem Roulette?
Über Bitcasino

Bitcasino.io wird betrieben und gehört der mBet Solutions NV (Kaya Richard J. Beaujon Z/N Landhuis Joonchi II Curaçao). Bitcasino.io ist lizenziert und reguliert von der Regierung von Curaçao unter der Glücksspiellizenz 1668 / JAZ.

English日本語РуccкийPortuguês中文Español한국어DeutschFrançaisภาษาไทย