Bitcasino Blog

Kryptowährung

Wie unterscheidet sich Ethereum von anderen Kryptowährungen?

Wie unterscheidet sich Ethereum von anderen Kryptowährungen?

6/19/2019

Ethereum  ist ein revolutionäres Kryptosystem, das im Jahr 2015 zum ersten Mal auf den Markt kam.

Ins Leben gerufen wurde es von Vitalik Buterin. Dieses Kryptosystem beruht, genau wie die bekannte Kryptowährung Bitcoin, auf der Blockchain-Technologie. 

Wie andere Blockchainsysteme weist auch Ethereum eine Kryptowährung auf, die Ether (ETH) genannt wird. Die Versorgung der ETH wird von keiner Regierung, Zentralbank oder Firma kontrolliert – sie ist dezentralisiert und begrenzt.

Im Gegensatz zu anderen Blockchains wie Bitcoin bzw. AltCoins kann Ethereum jedoch noch einiges mehr und begnügt sich nicht mit der Ausgabe einer dezentralen Währung. 

Ethereum ist programmierbar, was bedeutet, dass Entwickler damit neue Arten von Anwendungen erstellen können. Auch diese Apps werden von keinem Unternehmen kontrolliert, sie sind dezentral. 

Die dezentralen Anwendungen, Dapps, profitieren von den Vorteilen der Kryptowährungs- und Blockchain-Technologie. 


Was sind Kryptowährungen?

Kryptowährung bezeichnet man derzeit am besten als digitale Währung, wenngleich neuere Systeme wesentlich komplexer sind. Daten der Kryptowährung werden mit einem peer to peer-System übertragen. Transaktionen werden in einem digitalen öffentlichen Buch aufgezeichnet, dieses nennt man die Blockchain. Auf der Blockchain funktionieren derzeit zwei bzw. drei verschiedene Kryptosysteme. 


Bitcoin – das Original

Bitcoin war die erste Währung, die auf dem Blockchainsystem beruhte. Sie wurde von einem „anonymen“ Inventor auf die Beine gestellt, der unter dem Namen Satoshi Nakamoto bekannt werden sollte. 

Nakamoto versendete eine Email an eine Gruppe von Leuten. Diese enthielt ein Whitepaper, in welchem er erklärte, wie die neue Kryptowährung funktionieren sollte. 

Der Erfolg ließ auf sich warten, kann jedoch letzten Endes nur als revolutionär bezeichnet werden.


AltCoins – Alternative Coins

Nicht lange danach, wurden viele neue Blockchains erstellt. Diese nannte man Altcoins. Beispiele dafür sind XRP, Iota, Tron. 


Tokens

Die neuste Entwicklung sind auf Token und dAPPS basierende Systeme. Es handelt sich hierbei ebenfalls um Altcoins, und das beste bzw. bis jetzt erfolgreichste und zukunftsträchtigste Beispiel dafür ist Ethereum, besser als Ether bekannt.

Es gibt Hunderte verschiedener Kryptowährungen, nachfolgend ist nur ein kleiner Auszug der zurzeit erfolgreichsten Währungen mit der größten Marktkapitalisierung:


·     Bitcoin, BTC, gibt es seit 2009

·     Ethereum, EHT, gibt es seit 2015

·     Litecoin, LTC, gibt es seit 2011

·     Monero, XMR, auf dem Markt seit 2014

·     Dash, DASH, auf dem Markt seit 2014

·     Neo, NEO, gibt es seit 2016

·    XRP, XRP, auf dem Markt seit 2012


Wie funktioniert Ethereum?

Um zu verstehen, wie Ethereum funktioniert oder warum es ein System wie Ethereum überhaupt gibt, muss man zunächst einmal verstehen, wie das Internet heute funktioniert und was einmal der Plan für das weltweite Netz war. 

Die meisten von uns nutzen das Internet heute auf einer täglichen Basis. Wir verbringen Stunden mit dem Computer, dem Smartphone, dem Tablet, nutzen hunderte von Applikationen, ganz selbstverständlich. Die wenigsten machen sich Gedanken darum, was dahintersteckt, falls man nicht gerade beruflich damit zu tun hat. 

Die Apps und Webseiten, die wir täglich nutzen, machen alle Gebrauch von unseren persönlichen Daten, sei es Google, Facebook oder die Webseite oder mobile App Ihrer Bank. Jedes der Unternehmen, die dahinterstecken, hat seine eigene Agenda, seine eigenen Pläne, wie es Ihre persönlichen Daten am besten zu seinem – in der Regel finanziellen – Nutzen verwenden kann. 

Insofern hat sich das öffentliche, weltweite Netz in eine zentrale Stelle verwandelt, wo die persönlichen Daten der Nutzer gespeichert werden. Wo eine Webseite sie mit der nächsten teilt, und jeder seinen eigenen Nutzen daraus zieht. Ethereum ist das System, das diesem Netz mit zentralen Speicherstellen entgegentreten will. 


Was macht Ethereum so anders?

Was Ethereum daher anders macht, ist seine Technologie und nicht die Tatsache, dass es sich „nur“ um eine weitere Kryptowährung handelt. Der Münzwert von Ethereum wird als „Ether“ bezeichnet, und genau wie Bitcoin wird er gekauft und verkauft und an Börsen gehandelt.

Der grundlegende Unterschied zwischen Ethereum und anderen Kryptowährungen, sowohl der ersten Kryptowährung als auch der AltCoins, besteht darin, dass diese nur eine Währung sind – Ethereum ist eine Technologie, die weit darüber hinausgeht. 

Beide Typen arbeiten mit der sogenannten Blockchain -Technologie. Die von Ethereum ist jedoch weitaus ausgefeilter und viel komplexer als man sich ein digitales Währungssystem vorstellen mag. 

Mit Ethereum werden Server und die öffentlichen und privaten Clouds durch sogenannte „Knoten“ ersetzt. Diese Knoten werden von freiwilligen Nutzern in aller Welt betrieben. 


Kryptowährungen, die sich massiv von Bitcoin unterscheiden

Ethereum ist das perfekte Beispiel für Token/dAPP-Systeme, die sich sehr von Bitcoin unterscheiden. Bitcoin sollte und soll als digitale Währung verwendet werden.

Ethereum sollte nicht als digitale Währung verwendet werden. Stattdessen wurde es als riesige Plattform für die Erstellung von Apps in einer Blockchain entwickelt.


Was sind dAPPS?

Es gibt Experten, die behaupten, das Internet hätte immer schon dezentralisiert sein sollen, dass dies der eigentliche Sinn des Internets sei. Viele der heutigen Entwickler arbeiten daran, diese Dezentralisierung zurückzuerlangen und das Internet zurückzuerobern. 

Zu diesem Zweck arbeitet auch Ethereum mit dezentralen Applikationen, dAPPS, und Smart Contracts. 

dAPPs sind ganz normale Applikationen, so wie wir sie von Google, Apple, unserer Bank und dem Händler unseres Vertrauens sowie inzwischen auch fast jedem zweiten Online-Anbieter her kennen. Der Unterschied zwischen den dAPPS und regulären Apps ist, dass bei einer dAPP die Nutzerdaten nicht zentral gespeichert werden.


Smart Contracts

Smart Contracts sind Anwendungen, die auf der Ethereum VM ausgeführt werden. Dies ist ein dezentraler „Weltcomputer“, bei dem die Rechenleistung von all diesen vorher beschriebenen Ethereum-Knoten bzw. den freiwilligen Nutzern, bereitgestellt wird. Alle Knoten, die Rechenleistung bereitstellen, werden für diese Ressource in Ether-Tokens bezahlt.

Sie werden als Smart Contraccts bezeichnet, da sie „Verträge“ schreiben können, die automatisch ausgeführt werden, wenn die Anforderungen erfüllt sind.


Zum Abschluss

Es gibt eine enorme Anzahl an Kryptowährungen, und diese „Währungen“ – bleiben wir einfach bei der Bezeichnung, auch wenn viele der Systeme bereits wesentlich komplexer sind – werden immer smarter. 

Irgendwann, wahrscheinlich eines nicht allzu fernen Tages, wird eine oder gleich mehrere dieser Währungen Bitcoin an der Spitze überholen. Bitcoin ist inzwischen über 10 Jahre alt, die simple Blockchain-Technologie inzwischen fast schon ein alter Hut. 

Smarte Systeme, so wie Ethereum, müssen zwangsläufig in der modernen digitalen Welt die Oberhand erhalten. 

Wer zurzeit mit dem Gedanken spielt, in Krypto zu investieren, sollte auf jeden Fall Ethereum als Alternative in seine Überlegungen einbeziehen. 


Wörter: Sean McNulty

Bilder: Shutterstock


Kategorien

Letzte Posts

Alles was Sie über Cardano wissen müssen

Alles was Sie über Cardano wissen müssen

3/27/2020
Blog
Kryptowährung
Wie unterscheidet sich Ethereum von anderen Kryptowährungen?
Über Bitcasino

Bitcasino.io wird betrieben und gehört der mBet Solutions NV (Kaya Richard J. Beaujon Z/N Landhuis Joonchi II Curaçao). Bitcasino.io ist lizenziert und reguliert von der Regierung von Curaçao unter der Glücksspiellizenz 1668 / JAZ.

English日本語РуccкийPortuguês中文Español한국어DeutschFrançaisภาษาไทย