Bitcasino Blog

Kryptowährung

Was steckt hinter der Bitcoin-Wiederauferstehung in den letzten Wochen?

Was steckt hinter der Bitcoin-Wiederauferstehung in den letzten Wochen?

11/26/2019

Nach einigen negativen Entwicklungen im dritten Quartal des Jahres hat sich der Bitcoin-Preis wieder etwas gefangen und zeigt sogar einen positiven Aufwärtstrend.

Wie sind die Entwicklungen der letzten Wochen zu erklären und wie wird sich der Trend fortsetzen? Wir verraten Ihnen, was hinter dem aktuellen Kursanstieg bei der Kryptowährung steckt und zeigen Ihnen, was Sie als Bitcoin-Investor als nächstes beachten müssen. Denn neben jeder Menge Chancen für Bitcoin, sollten Sie in den kommenden Monaten auch ein paar weitere Dinge auf dem Kryptomarkt beachten und andere Token im Auge haben, um den größtmöglichen Erfolg zu haben.

 Bitcoin konnte in den ersten acht Monaten des Jahres einen mehr oder weniger kontinuierlichen Preisanstieg hinlegen. Vor allem Mitte des Jahres konnte die Kryptowährung einige Rekorde aufstellen. Der Jahreshöchststand wurde im Juni mit 12.902 $ erreicht, und Anfang August kletterte der Preis pro Bitcoin nochmals bis auf 11.800 $. Anschließend ging es für Bitcoin-Investoren allerdings nur noch bergab. Bevor der Preis aber unter die Marke von 9.800 sackte, konnte sich der Markt für Bitcoin wieder erholen. Der Preisverlust konnte in den letzten Wochen gestoppt werden, und im Moment sieht es danach aus, als ob der Kursverlauf einen Boden gebildet hat, um in den kommenden Wochen und Monaten wieder in die Höhe zu schießen. Aber woher kommt die positive Entwicklung der letzten Wochen und wie sicher kann man sich als Investor sein, dass der Aufwärtstrend weiter anhält?

Bevor wir uns mit den kommenden Preisverläufen und Entwicklungen beschäftigen, wollen wir zuerst generell feststellen, dass Bitcoin 2019 eine der besten, wenn nicht sogar die beste Investition für Anleger war. Denn wenn Sie zu Jahresbeginn zum Preis von 3.717 $ eine Bitcoin-Münze gekauft hätten, dann hätte sich Ihre Investition bis heute mehr als verdoppelt. Der aktuelle Kurs liegt bei 8.734 $. Von der zwischenzeitlichen Verdreifachung Ihres Geldes ganz zu schweigen. Denn wenn Sie beim Höchststand im Juni alle Bitcoin verkauft hätten, dann hätten Sie 300 % Gewinn gemacht. Sicherlich keine schlechte Anlage für einen Zeitraum von nur sechs Monaten. Es handelt sich also um ein sehr erfolgreiches Jahr für Bitcoin, wenn man auf die vergangenen Monate zurückschaut. Während einige Wirtschaftspublikationen Technologie-Aktien als Gewinner des Jahres feiern, muss man bei genauerem Hinsehen eingestehen, dass Bitcoin-Investoren die großen Gewinner des Jahres 2019 sind.

Die Frage, die man sich nun als langfristiger Investor stellen muss ist, ob man daran glaubt, dass Bitcoin langfristig einen Wert von 100.000 $ oder 0 $ erreicht. Denn entweder glauben Sie daran, dass sich die Kryptowährung in den kommenden Monaten und Jahren durchsetzt oder Sie gehen davon aus, dass BTC komplett an Wert verlieren. Aufgrund der Entscheidung, die Sie treffen, sollten Sie auch Ihre zukünftigen Käufe gestalten. Denn am Ende weiß niemand, wohin sich der Kurs entwickeln wird. Allerdings wollen wir Ihnen zeigen, welche Chancen Bitcoin in Zukunft haben könnten.

 

Stabilisierung und Aufschwung

Als erstes sollte man über den Preisverfall im dritten Quartal ein paar Dinge wissen. Zum einen wirkten sich die Aussagen einiger Politiker negativ auf den Kursverlauf aus. Darunter auch eine Meinungsäußerung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Dieser ist bekanntlich kein großer Freund von Kryptowährungen und machte dies im 3. Quartal zum wiederholten Male deutlich. Eine Vielzahl von negativen Tweets wirkte sich damals negativ auf den Kurs aus, denn Furcht vor Überregulation machte sich bei den Anlegern breit. Neben anderen negativen Nachrichten wurde außerdem bekannt, dass Venezuela mit seinen Plänen einer eigenen Kryptowährung noch nicht wirklich fortgeschritten ist, und die Polizei in England machte auf sich Aufmerksam, als man mehr als 300.000,- Euro an Bitcoin konfiszierte, die aus kriminellem Gebaren stammten. Dies rief in Erinnerung, dass Kryptowährungen noch immer ein beliebtes Zahlungsmittel für Kriminelle ist, da man so anonym Transaktionen durchführen kann.

Keine dieser Nachrichten half der Kursentwicklung im dritten Quartal, und der Einbruch des Kurses konnte dann auch niemanden mehr überraschen. Alle Gründe des Kurssturzes sollten den Kurs langfristig allerdings nicht beeinflussen. Denn alle haben sie nichts mit den größten Vorteilen zu tun, die sich über die kommenden Monate und Jahre weiter auswirken werden. Wenn man sich die letzten Monate ansieht, dann kann man erkennen, dass sich an dem Langzeitinvestment Bitcoin keine der positiven Vorzeichen und Investitionsgründe verändert hat.

Gelitten hat der Bitcoin-Preis vor allem aufgrund von externen Meldungen. Die Technologie hinter Bitcoin und im speziellen hinter dem Blockchain, gibt keinen Anlass zu Sorgen und Zweifel. Und hierauf sollte man als Anleger sein Hauptaugenmerk legen. Nicht auf politisch gelenkte Aussagen, die in ein paar Tagen schon wieder ganz anders aussehen können.

 



Warum in Bitcoin investieren?

Bitcoin sind auch weiterhin eine gute Investition. Wir zeigen Ihnen die Hauptgründe dafür, warum die Kryptowährung auch weiterhin einer optimistischen Zukunft entgegensieht. Diese Gründe sorgten indirekt auch dafür, dass sich der Preis aktuell wieder etwas erholt und der Trend nach oben zeigt.

Die Angst, dass man die nächste Rallye auf dem Kryptomarkt verpasst, ist auch Ende 2019 extrem hoch. Erst nach dem Allzeithoch von 20.089 $ im Dezember 2017 wurde auch der letzte Investor auf Bitcoin aufmerksam und musste sich mit der digitalen Währung beschäftigen. Wenn man bedenkt, dass BTC im Vergleich zu anderen Anlageobjekten noch sehr neu auf dem Markt sind, verwundert es nicht, dass viele Experten hier noch riesige Preissteigerungen erwarten. Und die will weder der Kleininvestor, noch das große Finanzinstitut verpassen. Denn Bitcoin ist im Moment nicht einmal in der Nähe des Allzeithochs. Und man muss nicht die Zukunft vorhersagen können, um zu sehen, dass der Kurs sich jederzeit wieder mehr als verdoppeln kann.

Ein weiterer Grund, warum Bitcoin nach den aktuellen Beruhigungen auch weiterhin ansteigen wird, ist die Tatsache, dass BTC zur Wertverwahrung sehr gut geeignet sind. Denn während andere Anlagequellen und staatliche Währungen immer wieder unter anderem inflationären Veränderungen unterliegen, gibt es nur 21 Millionen Bitcoin auf dem Markt. Es können also nicht beliebig viele Bitcoin gedruckt werden, was dazu führen würde, dass diese an Wert verlieren. Eine unkontrollierbare Inflation ist damit eigentlich ausgeschlossen. Und wenn man davon ausgeht, dass Donald Trump kurz vor der Wiederwahl als US-Präsident steht, dann kann man von einer weiteren Inflation bereits ausgehen.

Zumindest lassen seine Versprechungen und Pläne, die Wirtschaft weiter mit billigem Geld anzukurbeln, nichts anderes erwarten. Dasselbe gilt übrigens auch für die Eurozone. Denn auch hier wird weiterhin fleißig billiges Geld gedruckt, um die schwächelnde Wirtschaft anzukurbeln. Zusätzlich hat die EU noch ein paar andere Probleme, die sich 2020 zusätzlich positiv auf den Bitcoin-Preis auswirken könnten. Wenn Sie Ihr Geld in diesen Zeiten nicht in Gold anlegen wollen, dann sollte das digitale Gold mehr als nur eine Alternative für Sie und viele andere Anleger sein 

Weiterhin ist der Handelskrieg zwischen den USA und China noch lange nicht beiseitegelegt. Und eine Eskalation könnte jederzeit bevorstehen. Auch hier gibt sich der US-Präsident momentan viel Mühe, die Situation nicht zu verbessern. In diesem Fall würde auch der Preis von Bitcoin zusätzlichen Auftrieb bekommen. Sie können also sehen, dass es jede Menge Gründe für einen positiven Ausblick gibt. 

Zu den fundamentalen Daten und Gründen für eine Aufwärtsbewegung am Bitcoinmarkt, kommen auch noch unzählige Expertenstimmen, die der Kryptowährung für 2020 ungeahnte Höhen versprechen.

 

McAfee sagt für Bitcoin einen Wert von 1 Million US-Dollar voraus

Unter den vielen Bitcoin-Evangelisten befindet sich auch weiterhin John McAfee. Der Gründer der Sicherheitssoftware McAfee ist seit geraumer Zeit ein großer Befürworter der Kryptowährung. Für das kommende Jahr sagt der Milliardär einen Bitcoin-Preis von einer Million US-Dollar voraus. Das klingt sehr weit hergeholt und überaus positiv, ist es aber eigentlich gar nicht. Denn auch andere Experten und Analysten sehen einen riesigen Preisanstieg in 2020. Nicht alle stimmen der Voraussage von McAfee zu. Aber es gibt eine Vielzahl von Marktbeobachtern, die zum Beispiel einen Preis von 100.000 $ pro Bitcoin für durchaus realistisch halten. Hierbei würde es sich um das Fünffache des bisherigen Allzeithochs handeln und selbst von dem sind wir momentan noch um einiges entfernt.

Bei diesen Marktbeobachtern handelt es sich übrigens nicht nur um ein paar Hobbyisten und Blogger. Eine der am meisten beachteten Aussagen kam ausgerechnet aus Deutschland. Denn die Bayrische Landesbank verkündete Anfang Oktober, dass der Bitcoin-Preis im bevorstehenden Jahr 90.000 $ erreichen könnte. Eine solche Aussage einer renommierten Bank aus Deutschland sorgt natürlich für jede Menge Aufruhr und Interesse am Kryptomarkt. Und dass sich die Bayrische Landesbank zu einem solchen Statement hinreißen lässt, sollte in Ihren Entscheidungen durchaus eine Rolle spielen. 

Es gibt neben den bereits erwähnten Gründen aber auch noch einige sehr spezielle Gründe, warum Bitcoin im kommenden Jahr einen noch nicht da gewesenen Preisanstieg verzeichnen könnte. Einer dieser Gründe ist das Bitcoin-Halving, welches im kommenden Mai stattfinden wird. Und dieses Event wirft bereits jetzt seinen langen Schatten voraus. Aber was ist eigentlich ein Bitcoin-Halving?

 



Bitcoin-Halving wirft Schatten voraus

Wie Sie vielleicht bereits wissen, können Bitcoin abgebaut werden. Im Grunde genauso wie Gold und Silber. Beim sogenannten Mining wird der Nutzer mit Bitcoin belohnt. Bei der Entwicklung von Bitcoin hat sich der Entwickler Satoshi Nakamoto dazu entschlossen, diese Belohnung in regelmäßigen Abständen zu halbieren, um den Bitcoin-Bestand auf dem Markt phasenweise anzuheben und nicht alle Bitcoin gleichzeitig auf den Markt zu werfen. Nach allen 210.00 Blocks, die von den Minern abgebaut werden, halbiert sich die Belohnung. Im Grunde findet dieses Event alle vier Jahre statt. Das erste Halving-Event fand 2012 statt. Zuvor bekam man pro abgebautem Block 50 BTC. Nach dem Event waren es dann nur noch 25 BTC. Durch das Halving in 2016 wurde die Belohnung auf 12,5 Bitcoin halbiert. Und im kommenden Mai wird die nächste Halbierung dafür sorgen, dass Miner an ihrem heimischen PC nur noch 6,25 BTC pro abgebautem Block erhalten.

Durch das Halving kommt es zu einer Verknappung der digitalen Währung und diese führte nach den letzten beiden Halving-Events immer zu einem drastischen Preisanstieg. Dieser kam nicht unbedingt direkt nach dem Halbierungsvorgang, denn die Auswirkungen der Verknappungspolitik müssen sich erst einmal auf dem Markt bemerkbar machen. Es kann also durchaus sein, dass der Einfluss vom Halving erst Ende 2020 in Kraft tritt. Die Auswirkungen werden sich aber definitiv früher oder später am beim Preis bemerkbar machen.

Nach dem ersten Halving-Event durchbrach der Bitcoin-Preis zum ersten Mal die Marke von 1.000 $ und nach dem zweiten Event 2016 kam es zu der bisher heißesten Rallye auf dem Bitcoin-Markt. Diese endete mit dem Allzeithoch von mehr als 20.000 $. Und auch für das Halving in 2020 sagen Experten eine ähnliche Entwicklung voraus. Wie bereits erwähnt, sind auch deutsche Banken unter den Optimisten. 

Neben dem Halving gibt es noch ein paar weitere gute Gründe, die für einen Anstieg des Bitcoin-Preises sprechen.

 

Kommt Bitcoin 2020 in der Mitte der Gesellschaft an?

Noch immer sind Bitcoin und andere Kryptowährungen nicht in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Von einer alltäglichen Nutzung im analogen Leben sind wir also noch weit entfernt. Aber alle Zeichen deuten darauf hin, dass Bitcoin immer wichtiger und weit verbreiteter werden. Mittlerweile können zum Beispiel Angestellte in Neuseeland in Bitcoin bezahlt werden. Auch die Besteuerung dieser Gehälter läuft dann über Bitcoin ab. Ein Schritt in die richtige Richtung für Krypto-Enthusiasten. Außerdem starten auch einige Länder weltweit ihre eigenen staatlich aufgelegten Kryptowährungen, da die Vorteile einfach zu groß sind.

Hinzu kommt, dass es auch immer mehr Unternehmen gibt, die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Ob und wann Bitcoin in der Mitte der Gesellschaft ankommen wird, ist allerdings weiterhin davon abhängig, wann die erste massentaugliche Anwendung auf den Markt kommt.

Hierbei sprechen wir von einer Art Coming-Out-Moment für Bitcoin. Ähnlich wie PokemonGo VR und AR in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht hat. Sobald diese Applikation erscheint, kann man mit einem Preisanstieg in ungeahnte Höhen rechnen. Und dass dieser Moment nicht kommt, ist eigentlich sehr unwahrscheinlich. Denn früher oder später wird diese Entwicklung eintreten. Und dann sollte man sich zuvor mit Bitcoin eingedeckt haben. Es muss sich übrigens auch nicht um eine Applikation handeln. Vielleicht wird es auch ein bestimmtes Event sein, dass Bitcoin zu einem Zahlungsmittel für die breite Masse macht.

Hier sind ein paar weitere Gründe, die für eine positive Preisentwicklung bei Bitcoin sorgen werden:

 

•   Ein weiterer Grund, der für einen langfristigen Preisanstieg spricht, ist die Verknappung von Bitcoin. Wie bereits erwähnt, gibt es nur 21 Millionen Bitcoin. Und die Tatsache, dass die Währung gedeckelt ist, geben BTC ähnliche Eigenschaften wie Gold und Silber.

•   Institutionelle Investoren drängen auf den Markt. Auch 2020 werden mehr Finanzinstitute und andere große Geldhäuser auf den Kryptomarkt aufspringen.

•   Technische Fortschritte könnten Bitcoin noch wichtiger und wertvoller für die Nutzer machen. Vor allem an der Geschwindigkeit der Transaktionen gilt es noch zu arbeiten. Neueste Entwicklungen dürften aber auch im kommenden Jahr dafür sorgen, dass hier Fortschritte gemacht werden. Die ersten dieser Fortschritte lassen sich bereits beobachten. 


Alle diese Gründe sprechen eine klare Sprache und dürften selbst den größten Kritikern von Bitcoin eine positive Marktaussicht geben. Aber nicht nur Bitcoin könnten 2020 von der Marktentwicklung profitieren. Denn aufgrund der riesigen Marktkapitalisierung, die BTC hat, werden bei Marktschwankungen auch andere Kryptowährungen beeinflusst.

Wir haben uns angesehen, welche digitalen Währungen von einem steigenden Bitcoin-Preis am meisten profitieren könnten. Unserer Meinung nach könnten vor allem Litecoin, Ethereum und TRON im Preis steigen, und von der Entwicklung des Bitcoin-Preises profitieren. Wir haben uns alle drei Währungen etwas genauer angeschaut und geben Ihnen einen Überblick darüber, warum diese Coins einen positiven Ausblick haben.

 

Litecoin

Litecoin ist im Vergleich zu Bitcoin, was Silber zu Gold ist. Wenn man sich die Kursverläufe von Litecoin und Bitcoin ansieht, dann sind die ähnlichen Kurschwankungen und Entwicklungen kaum zu übersehen. Im Allgemeinen kann man sagen, dass sobald der Preis von Bitcoin fällt, auch der Preis von Litecoin fällt. Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass bei einem Preisanstieg von Bitcoin Litecoin eine Aufwärtsbewegung erleben.

Dies liegt zum einen daran, dass Bitcoin eine so große Marktkapitalisierung hat, dass im Grunde alle Kryptowährungen von BTC beeinflusst werden. Im Fall von Litecoin ist dies aber noch einmal etwas spezieller. Denn Bitcoin und Litecoin sind aufgrund der vielen Gemeinsamkeiten stark miteinnder am Markt verbunden.

Wenn wir also weiterhin davon ausgehen, dass der Bitcoin-Preis in den kommenden Monaten steigt und eventuell sogar ein Allzeithoch erreicht. Dann kann man auch davon ausgehen, dass Litecoin einen furiosen Start ins neue Jahr und darüber hinaus haben werden. Das Allzeithoch von Litecoin liegt bei 357,23 $. Der aktuelle Preis pro Litecoin ist bei 58 $. Um das Allzeithoch zu knacken müsste 2020 also einen Kursanstieg von rund 600 % mit sich bringen. Wenn man sich die Prognosen für Bitcoin ansieht, dann scheint ein solcher Preisanstieg mehr als nur möglich zu sein. Sollte der Bitcoin-Preis tatsächlich, wie zum Beispiel von der Bayrischen Landesbank vorhergesagt, bis auf mehr als 90.000 $ steigen, dann ist das Allzeithoch von Litecoin auch nur noch eine Frage der Zeit.

 

Ethereum

Eine weitere Kryptowährung, die vom prognostizierten Preisanstieg bei Bitcoin profitieren könnte, ist Ethereum. Auch hier kann man bei einem Vergleich der bisherigen Kursverläufe sehen, dass Ethereum dem Chartverlauf von Bitcoin sehr ähnlich ist. 

Auch hier liegt der Hauptgrund wieder bei dem starken Einfluss, den Bitcoin im Allgemeinen auf den Kryptomarkt hat. Einige Kryptowährungen reagieren jedoch mehr auf den jeweiligen Bitcoin Kurs als andere. Und Ethereum gehört definitiv zu denen, die sich eindeutig nach dem BTC-Aktivitäten richten. Sie wissen nicht, wo Sie Ethereum kaufen können? Dann empfehlen wir Ihnen Kryptobörsen wie Coinbase. Diese Börse hat mehr als 30 Millionen zufriedene Nutzer, arbeitet mit den aktuellsten Sicherheitsvorkehrungen und gehört zu den größten Unternehmen auf dem Markt.

 

TRON

Die dritte Kryptowährung, die vom bevorstehenden Bitcoin-Aufschwung profitieren könnte, ist TRON. Mittlerweile gehört TRON zu den zehn größten Kryptowährungen auf dem Markt. Und auch hier kann man feststellen, dass eine bestimmte Abhängigkeit zu Bitcoin besteht. Legt man die Chartverläufe übereinander, kann man sehen, dass die Preisverläufe auch hier oft sehr ähnlich sind. TRON ist vor allem in der Unterhaltungsindustrie und in Bitcoin-Casinos ein beliebter Token. Dadurch hat TRON von Haus aus schon eine gute Chance, seinen Preis im kommenden Jahr weiter zu steigern. Wenn Sie mehr über TRON erfahren wollen, dann lesen Sie doch auch unseren Artikel über die digitale Währung der Unterhaltungsindustrie.

Wenn Sie also darüber nachdenken, Bitcoin, Litecoin, Ethereum oder TRON zu kaufen, dann ist jetzt eine gute Zeit, um eine Investition zu tätigen. Und wenn Sie bereits eine oder mehrere dieser vier Kryptowährungen besitzen, dann können Sie ganz beruhigt in die Zukunft schauen. Denn langfristig können Sie einen Preisanstieg erwarten. Beachten Sie dabei bitte immer, dass der Kryptomarkt ein sehr volatiler Markt ist. Die Entwicklungen sind immer wieder sehr extrem und riesige Kursanstiege und Verluste geben sich hier regelmäßig die Hand. Sie sollten sich davon aber nicht irritieren lassen und weiterhin an Ihrem Investment festhalten. Lassen Sie sich nicht vom jeweiligen Tageskurs verunsichern. Solange Sie, so wie wir, daran glauben dass Bitcoin langfristig durch die Decke gehen werden, dann brauchen Sie keine schlaflosen Nächte zu verbringen.

Bitcasino-Nutzer sollten bei all diesen guten Nachrichten vor Freude in die Hände klatschen. Denn auf diese Weise können Sie ihre Gewinne vervielfältigen, ohne etwas dafür zu tun. Stellen Sie sich vor, dass Sie heute Bitcoin oder eine der drei anderen erwähnten Kryptowährungen im Bitcasino einzahlen. Anschließend spielen Sie für ein paar Monate Ihre Lieblingsspiele, wie zum Beispiel Blackjack. Gleichzeitig steigt der Preis von Bitcoin weiter an. Wenn Sie sich dann Ihre Gewinne in einigen Monaten auszahlen lassen, haben sie aufgrund des Kursanstiegs wertvollere Bitcoins in Ihrer Wallet. Sie profitieren also gleich doppelt. Es ist daher wirklich einfach, dass meiste aus dem bevorstehenden Bitcoin-Preisanstieg herauszuholen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie sich mit Ihren Bitcoin im Bitcasino anmelden können, dann wird Ihnen die folgende Anleitung weiterhelfen: 

 

1.    Tauschen Sie Euros in Bitcoin um. Nutzen Sie dafür zum Beispiel Coinbase.

2.    Konto im Bitcasino eröffnen.

3.    Klicken Sie auf Ihr Benutzersymbol und klicken Sie dann auf BTC.

4.    Klicken Sie auf das Personensymbol und wählen Sie Einzahlung.

5.    Kopieren Sie die einmalige Einzahlungsadresse, und verwenden Sie diese in Ihrer Wallet oder Ihrer Tauschbörse (alternativ können Sie auch den QR-Code scannen).

6.    Nach erfolgter Transaktion erhalten Sie eine Benachrichtigung.

 

Und schon sind Sie startbereit für alle unsere Spiele und ein einmaliges Erlebnis. Sie wissen nicht, mit welchem Spiel Sie bei uns beginnen sollen? Probieren Sie doch einfach eine Runde Roulette aus und lassen Sie sich davon überraschen, wie leicht und schnell man bei uns gewinnen kann.


Wörter: Sean McNulty

Bilder: Shutterstock

Kategorien

Letzte Posts

Alles was Sie über Cardano wissen müssen

Alles was Sie über Cardano wissen müssen

3/27/2020
Blog
Kryptowährung
Was steckt hinter der Bitcoin-Wiederauferstehung in den letzten Wochen?
Über Bitcasino

Bitcasino.io wird betrieben und gehört der mBet Solutions NV (Kaya Richard J. Beaujon Z/N Landhuis Joonchi II Curaçao). Bitcasino.io ist lizenziert und reguliert von der Regierung von Curaçao unter der Glücksspiellizenz 1668 / JAZ.

English日本語РуccкийPortuguês中文Español한국어DeutschFrançaisภาษาไทย